Am Standort Dortmund testet TZWL, als eine von drei durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) akkreditierten Prüfstellen, neue Wohnungslüftungsgeräte an den Prüfständen Lüftungstechnik, Thermodynamik und Dichtheit. Die Prüfergebnisse bilden die Grundlage zur Beantragung einer Bauartzulassung beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin oder eines Zertifikats des Passivhaus Instituts (PHI), Darmstadt.

Als gemeinnütziger Verein verpflichtet sich TZWL dazu, Verbraucherherstellerunabhängig über den Nutzen von Wärmerückgewinnung und Wohnungslüftung zu informieren. Zentrales Element ist hierbei die kostenlose Veröffentlichung der Prüfergebnisse im Infoportal Wohnungslüftung (IPW) und dem TZWL-eBulletin, Liste für Wohnungslüftungsgeräte mit und ohne Wärmerückgewinnung.



 

Pressemitteilung vom 15.08.2016

 

Deckblatt des eBulletin 14: Liste für Wohnungslüftungsgeräte mit und ohne Wärmerückgewinnung

 

Komfortable Wohnungslüftung - neue Liste hilft Bauherren mit aktuellsten Geräten bei der Entscheidung

 

Bei Neubau und Sanierung von Wohneigentum wählen Bauherren immer öfter eine kontrollierte Wohnungslüftung, um ihre Wohnräume komfortabel zu belüften. Sie steigern so die Energieeffizienz ihres Gebäudes und stellen gesunde Luftquailtät sicher. Aufgrund der Vielzahl verschiedener Techniken und Geräte fällt es interessierten Kunden oft schwer, eine fundierte Entscheidung beim Gerätekauf zu treffen. Mit dem neuen eBulletin Nr. 14 als Teil des Infoportals Wohnungslüftung bietet das Europäische Testzentrum für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) e. V. auf einfache Weise einen umfangreichen Vergleich von Geräten.


Pressemitteilung vom 03.11.2017

Ausweitung der Kooperation zwischen TZWL und DMT ermöglicht es Herstellern von Lüftungsgeräten, Lufthygieneprüfungen über TZWL beauftragen zu lassen.

Anfang November haben Dr. Dirk Renschen, Leiter Produktprüfung Kälte & Luftqualität der >> DMT Group in Essen, und Taner Özbiyik, Prüfstandsleiter des TZWL aus Dortmund, im Namen ihrer Unternehmen eine Kooperation im Bereich Lufthygiene besiegelt. Hersteller von Wohnungslüftungsgeräten können nun direkt beim TZWL Prüfungen von Taschenfiltern nach der neuen Prüfnorm ISO 16890, sowie Prüfungen von Schwebstofffiltern nach DIN EN 1822 und hygienische Konformitätsprüfungen von Raumluftfiltern beauftragen. In der Übergangsphase zur ISO 16890 bieten TZWL und DMT zudem noch Prüfungen nach DIN EN 779 an.


 

Pressemitteilung vom 12.02.2018

 

Darstellung der Funktionsweise von alternierenden Lüftungsgeräten

 

Ringversuch vergleicht Prüfverfahren für dezentrale Lüftungsgeräte mit alternierender Ventilatordrehrichtung

 

Vom >> Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) initiierte Forschung vergleicht das für Zulassungsprüfungen angewandte Spülluft-Verfahren mit dem direkten Verfahren nach >> prEN 13141-8 und formuliert Vorschläge für einen einheitlichen Prüfstandsaufbau.

Bei der Renovierung und dem Neubau von Wohneigentum entscheiden sich immer mehr Bauherren für Lüftungsgeräte mit alternierender Ventilatordrehrichtung, auch Umschaltgeräte genannt. Durch die Konstruktion und Funktionsweise gibt es für diese Geräte erst seit Kurzem eine Prüfnorm. Unter Leitung des Europäischen Testzentrums für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) e. V. haben die deutschen Prüfstellen im Auftrag des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) überprüft, inwiefern diese Regularien geeignet sind, korrekte und vergleichbare Werte zu erheben.


Seite 1 von 2

Diese Website verwendet Cookies. Sie speichert zudem personenbezogene Daten bei der Nutzung des Kontaktformulars sowie beim Einloggen auf die Seite. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
>> Mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und den Datenschutzbestimmungen.
Ok